Ihre Orthopädie Praxis

    (ehemalige) Praxis Dr. med. Martin Klein

    Ein wenig Abschied am 30.06.2016......

    lange habe ich mit mir gerungen, meine Praxis und damit natürlich auch einen Teil meines Lebenswerkes zu verkaufen. Bedingung war für mich, einen Nachfolger zu finden, der meine „Philosophie“ von Medizin weiterführen wird. Nach langer und intensiver Prüfung der (wenigen) Bewerber, kann ich Ihnen die erfreuliche Mitteilung machen: Es ist mir gelungen!

    Der Kollege Dr. Feil, den ich seit vielen Jahren kenne und schätze, wird die Praxis ab 1.7. dieses Jahres weiterführen, wobei er hier vor Ort durch die Kollegin Frau Dr. Schiebel unterstutzt wird. Das bedeutet: Die Anlaufstelle einer vom KH unabhangigen orthopaischen Kassenarzt-Praxis im Loretto-Krankenhaus bleibt erhalten und damit bleibt auch die Anlaufstelle fur konservative, orthopadische Medizin bestehen. Mir war es, wie Sie wissen, bei meinen Beratungsgesprächen immer wichtig, die Patien- ten/Innen aufzuklaren, sie sachlich zu informieren, ihnen verschiedene Behandlungsalternativen aufzuzeigen und Operationen in der Regel als letzte Therapiewahl anzusehen und nicht dem allgemeinen Trend „nur Operationen sind lukrativ“ zu folgen - was auch beinhaltete, dass die Patienten in die Therapie eingebunden wurden und mithelfen mussten, sich selbst gesund zu machen („Salutogenese“).

    Sowohl Dr. Feil als auch Frau Dr. Schiebel gewährleisten, dass diese mir wichtige Grundeinstellung weiter gelebt und ausgebaut wird.

    Es freut mich zudem Ihnen sagen zu können, dass Dr. Feil und Frau Dr. Schiebel mir die Möglichkeit eröffnet haben, auch künftig noch in meiner ehemaligen Praxis tätig zu sein. Ich werde dies als angestellter Arzt im Auftrag von Dr. Feil tun. Da ich aber keine Kassenzulassung mehr habe, gilt diese Regelung nur für Privatpatienten und Selbstzahler.

    Für das teilweise jahrzehntelange Vertrauen, das viele von Ihnen in mich gesetzt ha- ben, bedanke ich mich ganz herzlich. Dieses Vertrauen zeigte mir, dass Sie mir Respekt und Wertschätzung entgegengebracht haben - und diese beiden Dinge sind es bekanntlich, die das Leben und die Arbeit lebenswert machen. Die KV hat dafür in ihrer Vergütungsstruktur leider kein Gespür. Mir hat es immer viel bedeutet, die mir anvertrauten Patienten nach bestem Wissen und Gewissen zu betreuen - sicher nicht immer ohne Fehler und Fehleinschätzung - aber immer mit dem Anspruch, den Patienten, das Beste zu geben, was mir möglich war.

    In diesem Sinne danke ich nochmals ganz herzlich für Ihr Vertrauen in der Vergangenheit und wünsche Ihnen alles Gute für die Zukunft. Bleiben Sie gesund!

    Beste Grüße Ihr

    Dr. med. Martin Klein